geschrieben von  Dez 28, 2016

Interview: Chris Tall - Darf er das?

Er ist lustig, er kennt keine Tabus und er ist dick! Wobei so dick auch wieder nicht. Seinen Durchbruch und damit einen großen Hype hat er bei seinem 6. Auftritt beim ehemaligen Metzger und größten Entertainer seiner Zeit, Stefan Raab und seiner Show TV Total erfahren. Seitdem geht es steil bergauf beim fünfunzwanzigjährigen Hamburger. Seine Themen reichen über Schwule, Behinderte oder Schwarze. Chris nimmt kein Blatt vor den Mund und zieht Randgruppen durch den Kakao. Dabei wird er aber keineswegs abwertend und selbst betroffene Lachen über seine Witze, da er sich auch gerne mal selbst aufs Korn nimmt. Nur schwule Schwarze sind ihm dann doch eine Nummer zu Heikel :) Bei seinem Live-Programm bleibt ganz klar kein Auge trocken.

Du spielst manchmal  vor 300 Leuten und dann wieder vor mehreren tausenden. Wie ist es für dich in kleineren Locations zu spielen?
Ich finde es richtig geil! Es ist eine Größe die man oft unterschätzt, denn 300 Leute sind auch viel. Wenn ich zurückdenke wie es vor meinem Hype war, dann war ich glücklich, wenn überhaupt 100 Leute extra wegen mir gekommen sind.

Du hattest letztens einen Auftritt in einer Schule. Wie war es für dich wieder in einer Schule zu sein?
Man hat direkt gemischte Gefühle. Es war fast so, als wäre ich hier selber zur Schule gegangen. Leider habe ich ja nicht so schöne Erinnerungen an meine eigene Zeit des Lernens und Ackerns. Deswegen ist es schon ein wenig merkwürdig, in einer Schule aufzutreten. Und gleichzeitig ist es auch irgendwie geil, gerade abends in der Schule zu sein und die Leute zum Lachen zu bringen. Da ist dann nichts mit Folter oder den scheiß Hausaufgaben.

Warst du bereits zur Schulzeit der Klassenclown?
Ich war auf jeden Fall der Klassenclown. Ich war aber nervig und habe immer wieder im Unterricht gestört. Das Problem daran ein Klassenclown sein zu wollen ist, dass man immer das Verlangen danach hat, die Leute zum Lachen zu bringen. Und wenn keiner lacht denkt man, man muss NOCH MEHR machen und einen draufsetzen. Dafür fliegt man dann für 10 Minuten raus. Draußen überlegt man sich dann den nächsten Gag, das ist scheiße! Deshalb bin ich nun lieber auf Tour und trete vor Leuten auf die es auch gerne hören wollen; also nicht wie bei meiner Klasse früher.

Wie bist du eigentlich zur Comedy gekommen?
Es gab mal den RTL2 Fun Club. Da habe ich Fabian Hintzen gesehen, der war total jung und da habe ich gedacht: wenn der dort mit 18 auftreten kann, dann habe ich vielleicht auch eine Chance, dort genommen zu werden! Damals wusste ich nicht, dass Fabian schon 3-4 Jahre im Geschäft war. Ich habe mich dann bei der Redaktion beworben. Als sie mich fragten, ob ich schon einmal einen Auftritt auf einer Bühne hatte –und ich das verneint habe- haben sie mich wohl eher ausgelacht und sich gedacht: „Alter was ist mit dem Typen? Und was denkt der sich überhaupt, hier ohne Erfahrungen bei uns auftreten zu wollen?“ (Lacht).  So fing es an. Ich habe ja Versicherungskaufmann gelernt und irgendwann habe ich mir dann die Frage gestellt was für mich der richtige Weg ist: denn beides unter einen Hut zu bringen, war nicht möglich und so habe ich mich dann für die Comedy entschieden.

Du machst zum Teil sehr derbe Witze über Behinderte oder andere Randgruppen, hat dir das schon einmal jemand übelgenommen?
Ich hoffe nicht, denn ich will ja mit den Menschen lachen, nicht über sie. Das Schöne ist, das es von den Betroffenen bisher größtenteils nur gutes Feedback gab. Es gibt auch Betroffene, die sich sogar massiv dafür einsetzen und mich ermutigen wollen, weiter zu machen. Zu Beginn meiner Bekanntheit durch TV Total gab es nur einmal einen Online-Artikel, der mich in die rechte Ecke stellen wollte. Oder irgendwelche PEGIDA-Anhänger sagen: Ja, er hat Recht wir müssen die Schwarzen fertigmachen! Das sind aber Leute die nicht zuhören und den Kontext anders sehen WOLLEN! Gott sei Dank sind diese Menschen die Minderheit, mit denen ich nichts zu tun habe.

Gibt es Themen bei denen du dir sagst das würde zu weit gehen, also Tabu Themen?
Nein eigentlich nicht. Ich setze mir da keine Grenzen, aber ich muss mich mit dem Thema wohl fühlen.

Du machst viele Anspielungen auf dein Gewicht, was würde sich ändern wenn du abnehmen würdest? Würde dein Programm dann noch so funktionieren?
Es geht ja nicht in meinem ganzen Programm um mein Gewicht. Aber es bietet sich bei meinem Äußeren ja an, sich selbst durch den Kakao zu ziehen.

Ist durch TV total dein großer Durchbruch gekommen?
Auf jeden Fall hat es mich insbesondere in den Social Medien weit gebracht. Auf einmal hatte ich nach einem Auftritt knapp 700.000 „Gefällt mir“ Klicks bei Facebook. Ich bin deshalb sehr dankbar für die Auftritte. Die TV Shows ersetzen aber nicht die Erfahrungen, die man als Comedian auf der Bühne macht. Daher bin ich schon immer viel live aufgetreten.
Vermisst du Stefan Raab in der Medienlandschaft?
Ja sehr! Und ich vermisse natürlich die Auftrittsmöglichkeiten bei TV Total. Auch seine ganzen Shows wie „Schlag den Raab“ und ähnliches waren sensationell. Stefan Raab hat da schon ein großes Loch hinterlassen. Es hieß ja am
Ende immer, dass TV total nicht mehr so lustig war wie früher. Für mich war Raab immer ein Held und es fehlt etwas vor dem Schlafengehen. Prosieben probiert seitdem viel aus; finde ich super! Trotzdem fehlt Stefan.

Könntest du das Loch nicht helfen zu stopfen?
Von der Körperfülle her auf jeden Fall. 

Vor kurzem ist deine erste DVD erschienen, wie war für dich die Aufzeichnung in der König-Pilsener-Arena?
Es war ein cooles und bewegendes Erlebnis. Es ist aufregend, wenn plötzlich zig Kameras auf Dich draufhalten! Ich habe am Anfang andauernd die DVD in der Hand gehalten und konnte es kaum glauben. Auch jetzt ist es immer noch ein unbeschreibliches Gefühl die DVD einzulegen.

Du hast erst letztens den deutschen Comedypreis als bester Newcomer gewonnen, was war das für ein Gefühl und was bedeutet dir so etwas?
Es war großartig. Ich habe bereits drei Jahre lang eine Rede für den Preis geschrieben, doch dann wurde es immer jemand anderes. (Lacht). Ich machte mir bereits nach dem Sieg beim RTL Comedy Grand Prix 2013 Hoffnungen; mein erster kleiner Höhenflug sozusagen, haha. Dann wurde jedoch der sehr talentierte und äußerst witzige Luke Mockridge ausgezeichnet. Ausgerechnet dieses Jahr habe ich dann keine Rede mehr geschrieben und gewonnen.

Hat der Platz denn einen Ehrenpreis bei dir zu Hause bekommen?
Ich war seitdem noch gar nicht wieder zu Hause. Ich muss das aber noch mit meiner Freundin klären, da die so ein schwarz / weiß Konzept hat und da passt Silber nur in sehr geringen Mengen rein. Aber hauptsache man sieht ihn gut! 

Du hast bereits in zwei Kinofilmen mitgespielt, kannst du dir vorstellen mehr in die Richtung zu machen?
Ich habe bereits in vier Filmen mitspielen dürfen. Der erste hieß Abschussfahrt, da hat der Dreh eine Menge Spaß gemacht. Außerdem durfte ich jetzt in 2016 in Bülent Ceylans neuem Film eine kurze Rolle übernehmen, worüber ich sehr glücklich bin. Ich würde gerne noch in weiteren Filmen mitspielen und freue mich immer sehr, wenn Angebote kommen. Wenn ich mich jedoch entscheiden müsste, würde ich mich momentan für Stand-up Comedy entscheiden.

Was kann man 2017 von dir erwarten?
Zurzeit wird meine Live-Tournee 2017 zu Ende geplant. Auch einige TV Auftritte stehen schon fest. Alles Weitere wird man dann sehen.
Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Has no item to show!
Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…